asdflkjawerljk   





FR

04.09.2020
19 Uhr


impulsr∈ih∈
w(∀)hr∈ li∈b∈


Kunst- und Kulturhaus Rechenzentrum
Raum 243

Dortustraße 46
14467 Potsdam





fr∈und∈sli∈be



Performance Lecture // Lee Meir, Künstlerin und Prof. Dr. Marcus Steinweg, Philosoph, Author und Vortragskünstler


Marcus Steinweg und Lee Meir nehmen uns mit auf einen theoretischen, musikalischen und diskursiven Streifzug durch die vielfaltige Idee von Freundesliebe.

Sie gestalten einen philosophischen Abend mit Fragen zu Freundschaft und Liebe.

Freund*innen sind Gefährt*innen.
Freund*innen sind Begleiter*innen.
Freund*innen sind Verbündete.
Freund*innen sind Geliebte.

Mit Freund*innen leben wir in Freundschaft.
Was meinen wir mit Freundschaft?
Was meinen wir mit Freundesliebe?
Welche Formen der Liebe leben Freund*innen?

Wie finden sich Liebesprinzipien wie Verschmelzung (Eros), Versorgung (Agape) Verbindung (Philia) in der Freundschaft wieder?

Ist Freundschaft bedingt und basiert rein auf beidseitiger Interesse, beidseitigem Vergnügen, beidseitiger Anerkennung?
Kann Freundschaft bedingungslos, selbstlos, oder gar göttlich sein?
Wie färbt Verlangen die Freundschaft?
Wie anders sind wir verwandt mit unseren Freunden als mit unserer Familie?

Wieviel Harmonie, Streit und Neid verkraftet eine Freundesliebe?

Wie kann das Leben gut sein, in der joint action mit unseren Blutsgeschwistern, Seelenverwandte, chabber und mitras?


Lee Méir, 1984 in Jerusalem geboren, lebt in Berlin.
Sie ist freischaffende Choreographin, Performerin und Kostümbildnerin. Seit 2011 entwickelt sie ihre Solopraxis. Zuletzt entstanden fourteen functional failures (Soloreihe 2016 - 2017) und Line Up (Ausufern Berlin 2018). Gleichzeitig engagiert sie sich bei verschiedenen kollaborativen Formaten, wie z.B. die kollektive Arbeit Across the Middle, Past the East, an Unsettled Cabaret (Sophieansaele, 2018). Méir’s Stücke werden international, u.a. auf folgenden Plattformen gezeigt: Tanz im August, Brighton Festival, Heidelberg Tanzbiennale, Tanzquartier Wien.

Prof. Dr. Marcus Steinweg, 1971 in Koblenz geboren, lebt in Berlin. Er ist Philosoph. Seit den Neunzigerjahren arbeitet er mit dem Künstler Thomas Hirschhorn und der Künstlerin Rosemarie Trockel zusammen und stellt eigenständige philosophische Begriffsdiagramme her. Viele seiner Texte und Vorträge bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Kunst und Philosophie. Marcus Steinweg lehrt Kunst und Theorie an der Kunstakademie Karlsruhe.

Eintritt frei
Karten